LimaTravellerInfo

Lima Reisen individuell – flexibel auf Tour

Lima Reisen individuellEine zehn- oder zwölftägige Urlaubsreise in die peruanische Hauptstadt Lima lässt sich überaus interessant gestalten, ohne die Stadt verlassen zu müssen. Mit seinen zweitausendsechshundert Quadratkilometern ist Lima sichtbar größer als das Saarland. Das Stadtgebiet selbst ist in Nord-Süd-Richtung etwa sechzig Kilometer lang. Von der Pazifikküste im Osten bis zum anderen Stadtende im Landesinnern beträgt die Entfernung reichlich dreißig Kilometer. Der Langstreckenflug über die Entfernung von rund elftausend Kilometern ab Frankfurt, Berlin oder München endet, mit einem Zwischenstopp in Madrid, auf dem Aeropuerto Internacional Jorge Chávez. Der internationale Flughafen von Lima liegt direkt an der Pazifikküste, knapp zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Dort ist die historische Altstadt seit Anfang der 1990er Jahre ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Reisende sollte sich vorab für eine zentral gelegene Unterkunft in Lima entscheiden. Die Stadt ist in knapp vier Dutzend Bezirke, in die Distritos gegliedert. Das Stadtgebiet ist mit der Provinz Lima identisch; sie ist eine von zwei Dutzend Regionen in Peru. Das Land ist etwa dreieinhalb Mal so groß wie Deutschland. Für die Unterkunft gibt es im gesamten Stadtgebiet Möglichkeiten vom luxuriösen 5*-Hotel über Pensionen und Privatzimmer bis hin zu einigen hundert Hostels. Hier ist das Reisebudget mitentscheidend für den Aufenthalt in der Stadt mit ihren knapp acht Millionen Einwohnern.

Das Sightseeing in Lima sollte ein Mix aus Museumsbesuchen, aus Besichtigungen von historischen Bauwerken und Denkmälern, aus einem Kennenlernen schöner Parkanlagen und natürlich aus einem auch mehrfachen Bummel durch die historische Altstadt sein. Eine Museumseisenbahn des städtischen Elektrizitätsmuseums führt in einer entspannten Atmosphäre durch die hektische und geschäftige Großstadt. Die Kathedrale aus den 1530er Jahren zu besuchen ist ebenso ein Muss wie ein Ausflug in das Vogelschutzgebiet im südlichen Teil der Stadt. Der Stadtbezirk Miraflores grenzt an die Pazifikküste. Er ist knapp zehn Quadratkilometer groß und mit seinen gepflegten Park-/Gartenanlagen eine Attraktion. Zu den bekannten unter ihnen gehören der Parque Kennedy sowie der Parque Central. Von hier aus führt die Avenida Larco direkt zu mehreren Strandabschnitten an der Pazifikküste mit Gelegenheit zum Baden, Schwimmen, Surfen und Wassersport.

Die nähere Umgebung von Lima eignet sich auch für eine ausgedehnte Tour mit dem Mountainbike oder zum Trekking. Der Höhenunterschied innerhalb des Stadtgebietes beträgt bis zu achthundert Metern, so wie auf dem knapp tausend Meter hoch gelegenen Marktplatz im Stadtbezirk Chosicas. Lima zu erleben und kennenzulernen ist wie das Abtauchen in eine andere, bis dahin ungekannte Welt. Die Metropole verbindet alles, was eine Weltstadt bieten kann, mit einem Lebensumfeld wie zu den Kolonialzeiten der vergangenen Jahrhunderte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *